Posts Tagged ‘geld’

Wo ist mein Geld jetzt noch sicher?

August 15, 2011

Ganz Europa spricht auf einmal von Euro-Bonds – und ich muss mich fragen, was das überhaupt sind. Es kann doch nicht sein, dass Politiker einfach nur streiten und man das Volk im Unklaren lässt. In den Nachrichten (im Fernsehen) wird auch über die Bonds berichtet, doch letztlich lässt man den Zuschauer im Unklaren darüber, wie der Euro nun gerettet werden soll. (more…)

Advertisements

Droht uns doch noch die große Inflation?

April 4, 2011

Japan und Lybien liefern derzeit jede Menge Gesprächsstoff, sodass andere Themen in der Berichterstattung ein wenig untergehen bzw. einfach nicht genug Aufmerksamkeit erhalten. Dies gilt besonders für die Finanzlage einzelner EU-Mitgliedstaaten. Vor allem Griechenland und Portugal haben es in sich: Beide Länder sind schwere Pleitekandidaten. Jetzt müssen die Staaten massiv finanziell gestützt werden, damit der große Kollaps ausbleibt.

Ich frage mich in diesen Zeiten schon, wie sicher meine Ersparnisse sind. Der Großteil liegt in einem Geldmarktfond, was ich bisher immer für praktisch gehalten haben – denn dort kann ich mein Geld immer ganz schnell abziehen. Gut, dass ich damals keine Immobilienfonds gewählt habe: Bei vielen Fonds ist das Kapital derzeit festgebunden und nach und nach machen einige Fonds sogar zu.

Auf der anderen Seite ist nicht alles schlecht. Europa scheint einige Dinge besser als die USA zu machen. In den USA druckt man beispielsweise Geld ohne Ende, damit fleißig gestützt werden kann. In Europa sieht die Situation besser aus: Die EZB hat angekündigt, an diesem Donnerstag den Leitzins erhöhen zu wollen. Zwar gilt die Leitzinserhöhung nicht als sicher, aber zumindest ist sie sehr wahrscheinlich. Ein höherer Leitzins würde langsam aber sicher die Liquidität aus dem Markt nehmen, die mittlerweile vorhanden ist. Der Euro könnte somit gegenüber dem US-Dollar sogar weiterhin zulegen – bevor ich Dollar-Noten kaufe, bleibe ich noch lieber beim Euro.

Unser Geld ist auch immer weniger wert

November 17, 2010

Es ist schon ein Unding, wie die Politiker mit unseren Währungen hantieren. Ich bin überzeugt, dass die PIGS-Staaten deutlich weniger finanzielle Schwierigkeiten hätten, würden nicht so viele Politiker ihre Finger im Spiel haben. Wie sonst ist zu erklären, dass die Zinsmärkte derzeit im Keller sind und man als Sparer einfach keine gute Verzinsung mehr bekommt?

Vor drei Jahren habe ich ein wenig Geld geerbt, das ich damals zu einem guten Zinssatz als Festgeld angelegt habe. Diese Woche ist der Vertrag ausgelaufen – würde ich das Geld jetzt erneut anlegen, bekäme ich noch nicht einmal ein Drittel der Zinsen. Das ist doch ein Witz, oder? Ich meine, die Zinsen sind wirklich so niedrig, dass sich das Anlegen nicht mehr lohnt – eventuell noch nicht einmal mehr das Sparen. Die Niedrigzinsen liegen ja schon unterhalb der Inflation, was eigentlich eine Schande ist.

Die Notenbanken schwemmen Geld in die Märkte, mit denen die Investmentbanken große Milliarden verdienen – aber am Volk geht alles vorbei. Hohe Sparzinsen sucht man vergeblich – stattdessen ist wieder mal mit steigenden Steuern zu rechnen und die Krankenversicherung wird auch teurer. Na vielen Dank. Aber wenn wenn jetzt jemand meint, dass es anders gekommen wäre, wenn alle die Grünen oder DIE LINKE gewählt hätten – nein, daran glaube ich nicht.