Archive for April 2010

Immer dieses Social Media Getue

April 28, 2010

Ich verstehe es nicht so ganz: Merken diese Social Media Fritzen nicht, dass sie sich ständig selbst wiederholen. Nun ist bei der FAZ Online ein Beitrag erschienen, in welchem wieder einmal die Unternehmen kritisiert werden, die (noch) nicht auf Social Media setzen. Schuld sind dieses Mal die alten Führungskräfte: Sie sollen es einfach nicht verstehen. Na und?

Der Beitrag liest sich so, als ob der Zug bereits abgefahren wäre. Das ist doch totalter Bullshit. Genau betrachtet steckt das Internet noch in seinen Kinderschuhen und früher oder später werden sich so viele Breiche nochmals verändern, miteinander verschmelzen etc., weshalb dieses ganze Rumgejammere einfach nur lächerlich ist. Keine Angst, es werden schon noch ein paar Leute nachziehen. Alte Führungskräfte sind nun einmal wie Schlepperreifen: Sie brauchen lange bis sie in Fahrt kommen, aber dann walzen sie alles nieder. Außerdem kann man auf dem Feld einfach nicht auf sie verzichten. Und bis dahin sucht euch doch bitte mal ein anderes Thema.

Und wie kann man bitte schön von Angst sprechen? Wohl eher ist es so, dass einige Führungskräfte noch ein wenig Zeit brauchen, verängstigt sind sie aber nicht. Außerdem gibt es immer noch genug Unternehmen, die sich Social Media technisch überhaupt nicht engagieren müssen, weil sie Wichtigeres zu tun haben.

Was ist eine Bibliographie

April 18, 2010

Es gibt Begriffe, mit denen ich einfach nichts anfangen kann. Seit gestern ist wieder ein Begriff zu dieser Liste hinzu gekommen. Gemeint ist die Bibliographie: Was soll das bitteschön sein. Gleich mehrere Blogger haben über die Bibliographie für die Internet Enquete berichtet – und genau da fangen die Probleme an. Angeblich sollen Blogger ja so cool sein und verständlich schreiben – aber ich versteh nur Bahnhof. WTF ist a Bibliographie und was bitteschön ist eine Enquete? Letzteres klingt ja schon fast nach einem französischen Gericht – auch wenn das mit Sicherheit nicht zutreffen mag.  Ich habe nun mehrere Beiträge ausgegraben, die sich mit diesem Thema beschäftigen – doch den Sinn habe ich nicht verstanden. Da googelt man sich die Finger wund, bis man eine Handgelenkbandage tragen muss – und trotzdem weiß man immer noch nicht was Sache ist. Vielleicht ist dies aber nicht mein Thema – denn ein Feuilleton Leser bin ich nun einmam nicht. Vielleicht ist das der Fehler, vielleicht ist das aber auch gut so.